• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Neues vom Leistungssport

29.10.2017 Eine lange Saison ist zu Ende

Der Wassersport Wiesbaden 1921 kann auf die sportlich erfolgreichste Saison in seiner
Geschichte zurück blicken. 2017 konnten so viele Internationale und Nationale Erfolge
erreicht werden wie nie zuvor.
Lisa Köstle konnte in ihrem letzten Junioren Jahr bei der Junioren WM im österreichischen
Murau jeweils eine Bronze Medaille im Sprint und Classic Team Wettbewerb gewinnen.
Durch ihre sehr guten Ergebnisse wurde sie auch für die Senioren Sprint WM in
Pau/Frankreich nominiert und gewann dort ebenfalls eine Bronze Medaille im
Team Wettbewerb.
Im Weltcup der in diesem Jahr in der Schweiz und Deutschland ausgetragen wurde war
neben Lisa auch Tobias und Yannick Kroener vom WSW vertreten. Lisa belegte den
Gesamt 10. Platz aus 4 Rennen, Tobias konnte den 7. Platz belegen und war damit
bester Deutscher Starter. Yannick belegte als Junior im Herrenfeld einen guten 39. Platz
von insgesamt 60 Startern.


Bei der Deutschenmeisterschaft auf der Saalach in Österreich wurde Lisa im Sprint
Deutsche Meisterin bei den Junioren, auch Nia Kroener konnte sich über den Meistertitel
in der Schülerklasse freuen. Ihr gutes Abschneiden bei der DM krönte Lisa dann noch mit
dem Vizetitel im Classic. Tobias und Yannick konnten sich in ihren Klassen zwar fürs Finale
qualifizieren, es reichte dann aber doch nicht für ein Podest Platz.
Bei den süddeutschen Meisterschaften wurden insgesamt 3 Meistertitel, 5 Vizemeister
und 1 dritter Platz von Lisa, Nia, Tobias, Yannick, Timm und Birk erreicht.
Die Hessenmeisterschaften waren ähnlich erfolgreich mit 6 Hessenmeistern durch Lisa, Nia,
Timm, Tobias, Volker, 2 Vizemeister von Nia und zwei 3. Plätze durch Yannick und Timm.

Leider hatte die Saison auch Rückschläge für uns.
So schrammte Tobias bei der Nominierung zur U23 WM und zur Sprint WM jeweils
undenkbar knapp an der Teilnahme vorbei,  unser Pechvogel bei der DM war
Timm Statzner. Er belegte jeweils Platz 4, immer hauchdünn an den Top 3 Plätzen vorbei.
Er hat uns dann auch im Herbst nach dem letzten Rennen mitgeteilt, dass er mit dem
Kanusport aufhören möchte.

Auch Lisa wird zum Jahresende den Verein verlassen, sie möchte in die Sportfördergruppe
der bayrischen Polizei aufgenommen werden. Dazu ist ein Wechsel in einen dort ansässigen
Verein unumgänglich.
Wir wünschen beiden Sportlern für ihre Zukunft alles Gute.

Aber die Weichen für unseren Nachwuchs sind schon gestellt. Das von Swantje, Tobias
und Yannick ins Leben gerufene „Paddeln für Jedermann“ Programm ist in diesem Jahr
angelaufen und bringt auch schon die ersten Früchte.

Wir hoffen und wünschen uns, das über die Wintermonate ALLE gesund bleiben und ihrTraining so absolvieren können das in der nächsten Saison an die Erfolge von 2017angeschlossen werden kann.

 

07.10.2017 Traunsteiner Wochenblatt

 

27.05.2017 WSW mit 2 Meistertiteln


Der Wassersport Wiesbaden 1921 ist von den 63. Deutschen Wildwasserrennsport Meisterschaften im Kanu mit zwei Meister- und einem Vizemeistertitel aus Österreich zurückgekehrt.
Die Wettbewerbe wurden zwischen Lofer und Unken auf der Saalach bei gutem Wasserstand und bestem Wetter vom 25.-27.05. in den Disziplinen Sprint und Classic (Langstrecke) ausgeführt.
Bereits am ersten Tag konnte Nia Kroener den ca. 350 Meter langen Sprint der Schülerinnen vor Nele Treutel aus Kelsterbach und Luisa Puttkammer aus Düsseldorf für sich entscheiden. Nach dem ersten von 2 Läufen war sie noch 9., doch im zweiten Lauf gelang ihr die absolute Laufbestzeit und somit konnte sie sich an die Spitze setzten.

Bei den Schülern musste sich Timm Statzner mit einem hauchdünnen Abstand von 0,13 sec. auf Platz 3 mit dem 4. Platz zufrieden geben. Birk Kneip belegte Platz 13 in der Jugend.

Die Junioren Lisa Köstle und Yannick Kroener, sowie Tobias Kroener in der Herren Leistungsklasse mussten sich durch 2 Vorläufe für das Finale am Freitag qualifizieren. Allen drei gelang dies, Lisa sogar mit Bestzeit.

Am Freitag standen dann die Finalläufe auf dem Programm.
Lisa konnte ihre gute Form vom Vortag beweisen und gewann klar vor Verena Sülzer aus Brühl und Sophia Gruber aus Kelheim.
Yannick konnte seine Vorlauf Platzierung leider nicht mehr verbessen und wurde 7., genauso erging es Tobias, er bestätigte seinen 5. Platz vom Vortag.

Die Jugendmannschaft mit Nia, Birk und Timm wurden 5. Im Sprint.

Am selben Tag mussten die Schüler noch ihr Classic Rennen bestreiten.
Nia konnte an das gute Ergebnis aus dem Sprint nicht mehr anknüpfen und wurde 5., es gewann Alina Zimmer aus Celle. Timm belegte mit einer Laufzeit von 8min. 27sec. wieder den undankbaren 4. Platz mit einem Rückstand von 0,93 sec.
Auch in seinem Classic Rennen belegte Birk den 13. Platz.
Ab der Jugendklasse wurde eine längere Strecke von ca. 18 min gefahren. Lisa konnte bei den weibl. Junioren mit Platz 2 nochmal aufs Podest fahren und wurde somit Vizemeisterin. Yannick belegte Platz 10., Tobias Platz 8. bei den Herren.
Das Jugendteam kam leider wieder nicht über Platz 4 hinaus.

Lisa wurde dank ihrer guten Leistungen für die Junioren WM im österreichischen Murau Ende Juli nominiert, Tobias verpasste denkbar knapp die Nominierung für die U23 WM an selber Stelle. Die Entscheidung zwischen ihm und dem an Platz 4 nominierten Marcel Paufler aus Braunschweig glich einem Münzwurf.
Aber dank ihrer guten Leistungen über das gesamte Jahr hinweg dürfen sich Tobias, Yannick und Lisa auf die Teilnahme an den zwei Weltcups im Muotatahl/ Schweiz und Augsburg im Juni freuen und dort die Deutsch Nationalmannschaft komplettieren.
Tobias wird sich nun voll auf die Qualifikation für die im September stattfindende Sprint WM der Herren im französischen Pau konzentrieren. Diese findet Ende Juni in Markkleeberg auf dem Slalomkanal statt.

-PK

 

 

26.09.2016 Thomas Klemm und Volker Seibel gewinnen im K2 die 2. Auflage des Vierwallstätter See Kanumarathons mit neuem Streckenrekord

Am Start zeigte sich der Vierwallstätter See noch recht zahm. Doch ab Kilometer 30 hatten die Athleten mit starkem Seitenwind und hohen Wellen, die auch noch von den steilen Felsufern reflektiert wurden, zu kämpfen. Trotzdem konnten Volker und Thomas den Streckenrekord des Vorjahressieger um 45 Sekunden unterbieten. Nun steht die neue Marke bei 3h:21min:32sek für die 43 Kilometer lange Strecke. Gudula Seibel ging in der Damenklasse über die Halbmarathondistanz an den Start und belegte dort in einer Zeit von 2h:14min:52 einen guten sechsten Rang.


25.07.2016 Lisa Köstle gewinnt Bronzemedaille bei Junioren Europameisterschaft

 


Ihre erste Internationale Medaille konnte Lisa sich bei der Junioren EM im Österreichischen Murau sichern. Nach Vorlauf Bestzeit musste sie im Finale der Sprintrennen nur zwei Tschechinnen den Vortritt lassen und war nach dem Rennen überglücklich. In den Classicrennen lief es in den ersten Tage der Wettkämpfe noch nicht ganz rund. So belegte sie im Einzel den 9. Platz und wurde mit der K1 Damenmannschaft unglückliche Vierte.

Ebenfalls in Murau fand zeitgleich die U23 VorWM statt. Zu diesen Wettkämpfen hatten sich Tobias und Yannick Kroener das Ticket für die Nationalmannschaft gesichert. Tobias überraschte in den Classicwettkämpfen und wurde im Einzel Dritter. Beim Mannschaftsrennen gelang Tobias mit der Deutschen K1 Herrenmannschaft der große Coup und sie gewannen mit mit 1,8 sek Vorsprung vor Slowenien.

Yannick belegte im Einzel den 15. Platz und mit der zweiten K1 Herrenmannschaft den sechsten Platz.

Bei den Sprintrennen wurde Tobias Sechster und Yannick belegte den 17. Platz

Text: Volker Seibel

 


13.06.2016 Tobias Kroener Zweitbester Deutscher bei seinem Weltcupdebüt

 

Bei seinem ersten Weltcupstart, im Slowenischen Celje, konnte Tobias sowohl im Classic mit Platz 27 wie im Sprint mit Platz 17 ansprechende Leistungen zeigen. Er musste aber auch feststellen das es bis zu der Weltspitze noch ein Stück Arbeit und viel Training ist . Direkt nach den Finalläufen am Sonntagabend begab sich die Nationalmannschaft dann auf den Weg in die Westpyrenäen, wo ab Mittwoch in Pau die nächsten Weltcuprennen stattfinden werden.

Thomas Klemm und Volker Seibel gewinnen 16. Bodenseemarathon im K2

Direkt nach dem Start konnten die Zwei sich in der Spitzengruppe festsetzen. Nach 42 km und 3:15 Fahrzeit entschieden sie den Endspurt für sich und gewannen mit knapp einer Sekunde Vorsprung. Gudula Seibel belegte bei dem Damen K1 Rennen über den Halbmarathon einen guten Fünften Rang.


21.03.2016 Junioren zeigen gute Leistungen beim ersten EM Qualifikationsrennen

 

Unsere zwei Junioren konnten sich beim ersten Qualifikationsrennen für die im Juli stattfindende Junioren EM in Murau/ Österreich gut platzieren. Wegen des geringen Wasserstandes musste die Strecke auf der Rur bei Monschau/ Eifel auf 4,3 km etwas verkürzt werden. Lisa Köstle gewann die weibl. Junioren mit einer Gesamtfahrzeit von 17:02 min. Yannick Kroener belegte mit einer Zeit von 15:52 min den 4. Platz, nur 3 sec. hinter Christopher Massini, KC Fulda und 9 sec. hinter Till Brüggemann, Hamburg. Das Rennen gewann Valentin Schlesinger aus Köln. Für die EM qualifizieren sich die vier besten weiblichen und männlichen Junioren aus den vier Qualifikationsrennen Monschau, Ilz, Augsburg und Sömmerda. Das nächste Rennen auf der Ilz findet am 02.04. statt.



02.03.2016 Trainerprüfung bestanden

Ihre Prüfung für den Trainer C-Schein im Kanu Leistungssport haben Tobias und Yannick Kroener am Samstag in Fulda erfolgreich bestanden.Nach einer halbjährigen Ausbildungszeit, 7 Vorbereitungs-wochenenden, einem E-Learning Kurs daheim am PC, dem Bestehen des DRLG Rettungsschwimmer in Bronze und einem Erste Hilfe Kurs, mussten sie noch ihr Wissen in einer mündlichen Prüfung beweisen und konnten dabei beide das Prüfungskomitee überzeugen. Wir gratulieren beiden ganz herzlich zur bestandenen Prüfung.



02.03.2016 Saisonauftakt der Rennmannschaft in Diez

Am vergangenen Sonntag startete unsere Rennmannschaft in die neue Wettkampf Saison mit dem ersten Wettkampf auf der Aar und Lahn bei Diez. Bei kalten aber trocken Wetter und bestem Wasserstand konnten die Sportler nach einem langen Wintertraining sich zum ersten Mal in dieser Saison messen. Volker Seibel gewann klar die Master C Klasse, Nia Kroener belegte in ihrem ersten Schülerin A Jahr gleich mal Platz 2, Timm Statzner bei den Schülern A Platz 4 und Jonas Diels Platz 8. Dominic Füll erreichte Platz 7 bei der Jugend. Yannick Kroener war der einzige Starter bei den Junioren und musste somit im Herrenfeld starten und belegte dort Platz 7. Bei den Mannschaftsrennen räumte dann der WSW ab, Volker und Yannick belegten bei den Herren Teams Platz 2 hinter den Nationalmannschaftsfahren vom RKC Köln Gierenz/ Heilinger, Nia und Dominic starteten bei der Jugend und erreichten ebenso Platz 3 wie auch Timm und Jonas bei den Schülermannschaften.

Aktualisiert ( Sonntag, 29. Oktober 2017 um 15:56 )  

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch