• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Über uns...

 

WASSERSPORT WIESBADEN 1921 e.V.

Wir sind ein Verein mit ca. 200 Mitgliedern, Frauen und Männer aller Altersgruppen und betreiben hauptsächlich aktiven Paddelbootsport. Neben Wildwasserfahrten, Kanuwanderungen, Breitensport, Trekking, Wandern, und Radfahren bieten wir auch eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten z. B. Motor-, Jet- und Segelbootfahren auf dem Wasser.

Wir treffen uns unregelmäßig zu Festen, Feiern und sonstigem Bei- sammensein. Hauptziel des Vereins ist und soll es auch bleiben, interessante
Angebote für Jugend und aktive Sportler bereitzustellen. Haben Sie eine Sportart gefunden, die Sie oder Ihre Familie interessiert?

Sprechen Sie uns an oder kommen Sie einfach unverbindlich in eine Übungsstunde.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Verein.
Wir würden uns freuen, Sie bald als neues Mitglied begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand

 

Geschichte

Seit über 80 Jahren im Heimathafen Schierstein

Wildwasser- und Kanu-Rennsport, Kanu-Triathlon, Drachenboot, Flusswandern, Surfen, Ski, Schwimmen, Segeln, Motorbootsport

Der am 29. Juli 1921 von schwimmsportbegeisterten Wiesbadener Frauen und Männern aus der Taufe gehobene Verein trug ursprünglich den Namen "Freie Wassersport-Vereinigung Wiesbaden".
Das Schwimmen stand zunächst im Vordergrund der sportlichen Vereinsaktivitäten. Ein regelmäßiger Schwimmabend fand im schönen Augusta-Viktoria-Bad statt, welches aber nur noch wenigen, vorwiegend älteren Wiesbadenern bekannt ist.
Schon bald wurde an Schwimm-Wettkämpfen und Wasserballturnieren teilgenommen und erste sportliche Erfolge erzielt. Ein bis heute nicht vergessener Höhepunkt der damaligen Vereinsgeschichte war die Teilnahme an der "Arbeiter-Olympiade 1925" in Frankfurt am Main.

Echte Wassersportler wollten sich nicht nur im sondern auch auf dem Wasser betätigen; mit anderen Worten: Boote mussten her und - als Wunschziel - ein Bootshaus.
Mit Hilfe von Mitgliederdarlehen und vielen freiwilligen Arbeitsstunden war es dann Anfang 1931 vollbracht und das eigene Bootshaus konnte bezogen werden.

Mit der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten geriet auch der Arbeiterverein in die ideologische Schusslinie. So war die Freude über das eigene Bootshaus nur von kurzer Dauer. 1933 wurde das Bootshaus beschlagnahmt und das Vereinsvermögen (immerhin 11.535,- Reichsmark) eingezogen.
Im beschlagnahmten Bootshaus machten sich derweil andere breit: es entstand das so genannte SA-Bad. Später hatte die Marine- HJ auf dem Vereinsgelände ihren Stützpunkt.

Nach Kriegsende wurde zurück übereignet. Das eigene Domizil war wieder vorhanden und ein Neuaufbau konnte beginnen. Als Vereinsname galt nun Wassersport Wiesbaden 1921. Schon vorher war der WSW dem größeren Verein Freie Turnerschaft Wiesbaden 1896 e.V. als Wassersport- Abteilung mit eigenem Namen beigetreten.

In den 50er Jahren stand beim WSW noch der Kajak - Rennsport im Vordergrund. Man ging auf vielen Regatten an den Start und mancher Erfolg konnte erzielt werden.
Trotzdem ging der Trend langsam aber sicher in eine andere Richtung. Der temperamentvolle Wildwassersport reizte und lockte zu sehr. So kam es, dass ab Ende der 60er Jahre der Wettkampfsport vorwiegend auf Wildwasserregatten ausgetragen wurde.

Seit Anfang der 80er Jahre nehmen unsere Wettkampfsportler neben den klassischen Wildwasser - Abfahrtsrennen mit beachtlichen Erfolgen am Kanu - Triathlon teil und sind selbst bei international besetzten Wettkämpfen erfolgreich.

Parallel zum Kanu-Triathlon entwickelte sich der Quadriathlon, eine Wettkampfart Kanu-Triathlon, zu der noch die Disziplin Schwimmen hinzukommt. Der WSW gehörte zu den Ausrichtern der 1997 und 1998 im Schiersteiner Hafen ausgetragenen Europameisterschaften. 1997 überraschend Weltmeister mit dem Damenquartett auf Ibiza geworden, sammeln die Teams des WSW seither sowohl Titel als auch Vizeplatzierungen bei den Welt- und Europameisterschaften in schöner Regelmäßigkeit.

Doch ein Verein besteht nicht nur aus Leistungs- und Freizeitsportlern sondern auch aus Mitgliedern, die lediglich die Gemeinschaft suchen. Somit ist neben dem Vereinsnamen und den Vereinsfarben auch ein gewisses Maß an Geselligkeit erforderlich, um ein Gemeinschaftsgefühl hervorzurufen.

1996 feierte der WSW seinen 75. Geburtstag.

Mit den Jahren wuchs der Wunsch der WSWler wieder selbstständig mit einem eigenen Verein zu agieren und so wurde auf drängen der WSWler bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des FTW in gegenseitigem Einvernehmen und der Zusicherung freundschaftlicher Verbundenheit die Abspaltung und Verselbstständigung der Wassersportabteilung vom FTW beschlossen.

Somit agiert der WSW, nach 85-jähriger 'Ehe' mit der „Freie Turnerschaft Wiesbaden 1896 e.V., seit Januar 2008 wieder als eigenständiger Verein unter dem Nahmen 'Wassersport Wiesbaden 1921 e.V.' (WSW)".

Wiesbaden 2009

 

 

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch